Humboldt Bop - Die HU lädt ein


Das Symphonische Orchester der Humboldt-Universität zu Berlin spielt eine Uraufführung von Felix Herron

Mannigfaltigkeit, die Öffnung für unterschiedlichste Einflüsse, waren für Wilhelm von Humboldt grundlegende Voraussetzungen für eine freiheitliche Gesellschaft: „Aus ganz Gleichen entsteht kein Staat“. Mit ihm könnte man auch sagen: Ohne Vielfalt entsteht auch keine gute Musik. Am 5. und 6. Juli 2019 bringt das Symphonische Orchester der Humboldt-Universität zu Berlin ein eigens komponiertes Werk von Felix Herron zur Uraufführung, das die Mannigfaltigkeit feiert. Herrons „Humboldt Bop“ jagt eine bekannte Ehrentagsmelodie durch neun Variationen, die mit Jazz- und Latin-Rhythmen, Film- und Club-Musik verschiedenste musikalische Einflüsse kombinieren. Herron ist selbst seit drei Jahren als Bratschist Mitglied des Symphonischen Orchesters der Humboldt-Universität zu Berlin.