EIN MOBILES LEIT- UND INFORMATIONSSYSTEM

ZUKUNFT CHECKPOINT-CHARLIE

Am 4. Juli 2018 fand die dritte öffentliche Veranstaltung zur „Zukunft Checkpoint Charlie“ statt. Die Debattenreihe begleitet den umfassenden Beteiligungsprozesses, den die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen im Zusammenhang mit dem Aufstellungsverfahrens für den Bebauungsplan 1-98 „Checkpoint Charlie“ durchführt.

Der laufende Beteiligungsprozess findet im Rahmen des Bebauungsplan- Aufstellungsverfahrens statt und steht im Zusammenhang mit einem zweistufigen Planungsverfahren, das als ergebnisoffener Erkenntnisprozess angelegt ist. Die Ergebnisse aus der Beteiligung fließen in den Planungsprozess ein. Die Erarbeitung verschiedener Varianten und städtebaulicher Typologien unterstützt dabei die Abwägung entsprechender Vor- und Nachteile gegenüber der vormals angedachten Blockrandbebauung.


DIE ENTWURFSPRÄSENTATIONEN

Am 4. Juli wurden die Entwürfe der 7 teilnehmenden Architekturbüros öffentlich vorgestellt. Am Berlin Modell erläuterten die Unternehmensvertreter ihre Entwürfe.

Die jeweils 5-minütigen Vorträge liegen in der folgenden YouTube Playlist vor.

Guide Friedrichstraße