Pierre Boulez Saal im März

21.02.2019

Gleich zu Anfang des Monats März gibt es eine Uraufführung im Pierre Boulez Saal zu erleben: Der junge israelische Dirigent und Pianist Lahav Shani – Nachfolger von Zubin Mehta beim Israel Philharmonic Orchestra – leitet am 6. März das Boulez Ensemble in der Aufführung des Violinkonzerts des syrisch-amerikanischen Komponisten Kareem Roustom, mit Michael Barenboim als Solisten. Außerdem erklingen Kammermusikwerke von Janáček und Brahms.

 

Die Barenboim-Said Akademie lädt vom 14.-16. März ein zu den Edward W. Said Days 2019, ihrer alljährlichen Hommage an das Leben und Werk des palästinensischen Literaturwissenschaftlers. Die diesjährigen Veranstaltungen sind dem Thema Kontrapunkt und dessen musikalischen, literarischen und soziologischen Aspekten gewidmet. Das Programm dazu besteht aus Vorträgen, Konzerten, Filmvorstellungen und einer Ausstellung, kuratiert vom Dekan der Akademie, Prof. Dr. Mena Mark Hanna.

 

Sir András Schiff wird seine Reihe von Lecture-Konzerten zu Johann S. Bach fortsetzen. Vier Abende (26./27./29./30. März) sind nun einer weiteren zentralen Partitur des Barockmeisters gewidmet: dem Wohltemperierten Klavier, Band I. Wie in den Vorjahren wird Schiff – der seit dem Wintersemester 2018 auch an der Barenboim-Said Akademie lehrt – seine Einführung sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache geben.

Der Pierre Boulez Saal.

© Volker Kreidler

 

Share on Facebook
Share on Twitter
share on linkedIn
Please reload

Weitere Beiträge
Please reload

Empfohlene Einträge