KONTAKT

DIE MITTE e.V. - 360° Berlin 

Friedrichstraße 95 , 10117 Berlin

T 030 20962390

M info@die-mitte.berlin

  • https://www.facebook.com/DieMitte.Be
  • DIE MITTE bei twitter
  • linkedin.com/company/die-mitte-berli
  • XING
  • DIE MITTE News Feed
  • Instagram
  • DIE MITTE auf Youtube
  • Mitglieder Gruppe bei Facebook
  • Mitglieder Gruppe bei LinkedIn

IG Friedrichstraße Hier zählen Taten

09.07.2013

Quelle:

Die 1991 gegründete Interessengemeinschaft Gewerbetreibende an der Friedrichstraße e.V. (IGF) ist ein Zusammenschluss von rund 80 Händlern, Hoteliers und Dienstleistern, die gemeinsam das Ziel verfolgen, die Friedrichstraße und ihre Umgebung in Berlin zu positionieren.

 

Die IGF und der ehrenamtliche Vorstand unter Leitung von Rainer Boldt nehmen ihren Auftrag ernst. Seit Jahren kümmern sie sich um die Nöte und Sorgen der ansässigen Geschäftsleute und lassen nicht locker, wenn es darum geht, Einfluss auf wichtige Entwicklungen am Standort zu nehmen. Ein Beispiel dafür ist der Lückenschluss der U5, der im Wirkungsbereich der IGF zu erheblichen Erschwernissen führen wird. Dass diese aber trotzdem erträglich sind, ist auch dem Einsatz der IGF zu verdanken. „In den teilweise heftigen Diskussionen zur Planung dieser Baumaßnahme“, erklärt Rainer Boldt, „konnten wir zum Beispiel erreichen, dass die Bauzeit im Kreuzungsbereich Friedrichstraße/Unter den Linden nur noch knapp eineinhalb Jahre und nicht wie ursprünglich geplant die doppelte Zeit dauern wird. Auch am Verzicht der BVG auf die offene Bauweise der U-Bahnlinie haben wir Anteil.“

 

Inzwischen haben sich die Händler und Gewerbetreibenden der Friedrichstraße mit dem Bauvorhaben arrangiert. Sie unterstützen den Plan der IGF, aus der Not eine Tugend zu machen und die Baustelle als Schaustelle aufzuwerten.

 

 

Ein anderer Schwerpunkt der IGF ist der Tourismus, der dem ansässigen Handel immerhin 60 Prozent der Umsätze bringt. Obwohl die Friedrichstraße mit umliegenden Bereichen schon heute eines der größten Touristenzentren Berlins ist, gibt es immer noch genug zu tun, die Attraktivität des Areals weiter zu stärken. Genau darum geht es der IGF. In Zukunft sollen dorthin nicht weni- ger, sondern noch mehr Gäste aus dem In- und Ausland kommen. Und natürlich geht es auch um die Berliner selbst, für die der Bereich weiterhin die „gute Stube“ der Hauptstadt bleiben soll. Rainer Boldt: „Uns geht es um noch mehr Auf- enthaltsqualität. Deshalb unterstützt die IGF Aktionen wie Service in the City, setzt sich für Weihnachtsdekorationen ein und initiiert länderübergreifend Partnerschaften mit anderen berühmten Einkaufsstraßen, wie der Via Condotti in Rom, um mehr ausländisches Flair an den Standort zu bringen.“ 

Share on Facebook
Share on Twitter
share on linkedIn
Please reload

Weitere Beiträge
Please reload

Empfohlene Einträge