Sonderausstellung zum Palast der Republik


Der Palast der Republik war bis 1990 das Machtsymbol der DDR: Scherzhaft "Erichs Lampenladen" genannt war er nicht nur Sitz der Volkskammer und Bühne für SED-Parteitage sondern auch für große Konzerte und Fernsehaufzeichnungen. Wegen krebserregender Asbestfasern stand er nach seiner Schließung jahrelang als Bauruine im Herzen der Stadt und wurde dann 2008 endgültig abgerissen.