BID Ku’damm-Tauentzien soll Standortqualitäten verbessern


Nach einer vierjährigen Planungs- und Abstimmungsphase verkündete die Senatsverwaltung für Justiz Berlin am 7. Juni 2018 die Gründung der Immobilien- und Standortgemeinschaft BIDKu’damm-Tauentzien im Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin. Der öffentlich-rechtliche sowie städtebauliche Vertrag für die Gründung der ISG Ku’damm-Tauentzien wurde am 6. Juli 2018 unterzeichnet. Die BID Ku’damm-Tauentzien GmbH wurde bei der Entwicklung und Einrichtung der Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) von SKW Schwarz Rechtsanwälte beraten. Die BID Ku’damm-Tauentzien soll die Standortqualität in dem Gebiet vom Wittenbergplatz im Bezirk Tempelhof-Schöneberg bis zur Uhlandstraße im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf verbessern. Im November 2014 hatte das Berliner Abgeordnetenhaus das Gesetz zur Gründung von Immobilien- und Standortgemeinschaften verabschiedet, um Immobilieneigentümern in Geschäftsstraßen die Möglichkeit zu bieten, auf eigene Initiative ihr Umfeld zu verbessern und attraktiver zu gestalten. Als Aufgabenträger übernimmt die BID Ku’damm-Tauentzien GmbH bei der Einrichtung, Umsetzung und Beendigung der ISG eine zentrale Rolle. Sie ist Tochtergesellschaft der City-Dienst GmbH und geht zurück auf das Engagement der Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft City.

#Kudamm #BID

KONTAKT

DIE MITTE e.V. - 360° Berlin 

Friedrichstraße 95 , 10117 Berlin

T 030 20962390

M info@die-mitte.berlin

  • https://www.facebook.com/DieMitte.Be
  • DIE MITTE bei twitter
  • linkedin.com/company/die-mitte-berli
  • XING
  • DIE MITTE News Feed
  • Instagram
  • DIE MITTE auf Youtube
  • Mitglieder Gruppe bei Facebook
  • Mitglieder Gruppe bei LinkedIn