Verbot von Pferdekutschen auf dem Pariser Platz


Der Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel, informiert: Am 13. Dezember 2017 hat die Straßenverkehrsbehörde des Ordnungsamtes Mitte eine Anordnung erlassen, die das Befahren des Pariser Platzes mit Pferdekutschen untersagt. Da hier überwiegend Fußgänger unterwegs sind, soll so ihre Sicherheit verbessert und der Verkehr geordnet werden. Außerdem sei der Pariser Platz für den Aufenthalt von Pferden nicht geeignet, weil es dort neben fehlenden Schattenplätzen keine Möglichkeiten zum Trinken und Ausruhen für die Tiere gibt. Auch die Hinterlassenschaften der Pferde sind ein ständiges Ärgernis auf diesem wichtigen repräsentativen Platz der Stadt. Für die Durchsetzung des Befahrungsverbotes ist nun die Polizei zuständig. Falsch „parkende“ Kutschen auf dem Pariser Platz bekommen ein Knöllchen vom Ordnungsamt. Das notwendige Straßenschild wird demnächst montiert. Aktuell sind vier Betriebe mit sechs Kutschen und zwölf Pferden werktags und feiertags max. neun Kutschen mit 19 Pferden (darunter ein Einspanner) bekannt. Im Bezirk Mitte ist davon nur ein Betrieb nach § 11 Tierschutzgesetz gemeldet, die anderen Betriebe haben ihren Sitz außerhalb des Bezirkes. Pferdekutschen sind zur Überprüfung des Tierwohls bei den Veterinärämtern zu melden, wo die Pferde ihre Stallungen haben.

#PariserPlatz #Kutschen #Pferdekutschen #BezirkMitte #UnterdenLinden

DIE MITTE e.V. - 360° Berlin 

Friedrichstraße 95, 10117 Berlin

T:  030 20962390

M: info@die-mitte.berlin

  • https://www.facebook.com/DieMitte.Be
  • DIE MITTE bei twitter
  • linkedin.com/company/die-mitte-berli
  • XING
  • DIE MITTE News Feed
  • Instagram
  • DIE MITTE auf Youtube